Finden Sie ihren Traumjob

Professur (m/w/d) der BesGr. W 2 für das Lehrgebiet Maschinelles Lernen für industrielle Anwendungen (Kennziffer 9043)

Die Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden ist eine junge, 1994 gegründete bayerische Hochschule in der Mitte Europas, die ihren über 3.500 Studierenden in 48 Bachelor- und Master-Studiengängen eine zukunftsorientierte Qualifikation bietet. Für beste Perspektiven in Studium und Berufspraxis werden die Studierenden in den beiden Hochschulstädten Amberg und Weiden von 95 Professorinnen und Professoren sowie über 300 Mitarbeitenden in sieben Studienfeldern optimal betreut. Werden Sie Teil unserer dynamischen Entwicklung heute und in Zukunft!

An der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden ist an der Fakultät Elektrotechnik, Medien und Informatik (EMI) zum nächstmöglichen Termin die

Professur (m/w/d) der BesGr. W 2

für folgendes Lehrgebiet zu besetzen:

  • Maschinelles Lernen für industrielle Anwendungen (Kennziffer 9043)

Gesucht wird eine durch praktische und wissenschaftliche Tätigkeit ausgewiesene Persönlichkeit, die das ausgeschriebene Fachgebiet in Lehre sowie angewandter Forschung und Entwicklung vertreten kann.

Vorausgesetzt wird eine mehrjährige erfolgreiche berufliche Tätigkeit im o. g. Gebiet, z. B. als Data Scientist, Machine Learning Scientist oder Data Engineer in einem Industrieunternehmen oder Forschungsinstitut. Von besonderer Bedeutung sind vertiefte praktische und theoretische Kenntnisse von Konzepten, Methoden und Technologien aus mehreren der folgenden Bereiche und Anwendungen:

  • Gestaltung intelligenter und automatisierter Produktionssysteme und Anwendungen für Industrie 4.0 basierend auf maschinellem Lernen
  • Process Mining und Optimierung von Produktionsprozessen
  • Predictive Maintenance
  • Machine Vision
  • Reinforcement Learning, z. B. für Robotik

Ihre Aufgaben

  • Vertretung des Fachgebiets in der Lehre und der angewandten Forschung
  • Durchführung von vertiefenden Kursen und Wahlfächern im Berufungsgebiet (z. B. maschinelles Lernen, mathematische Grundlagen, KI-Projekte) in deutsch- und englischsprachigen Informatik-/KI-Studiengängen
  • Bereitschaft zur Übernahme von Grundlagenlehrveranstaltungen
  • Einwerbung und Durchführung von Forschungsvorhaben im Berufungsgebiet sowie deren Publikation
  • Mitwirkung in einem zu gründenden Innovations- und Kompetenzzentrum Künstliche Intelligenz
  • Unterstützung der Weiterbildungsaktivitäten der Hochschule
  • Bereitschaft zur Übernahme von Aufgaben der akademischen Selbstverwaltung

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Informatik, Mathematik, Physik oder Ingenieurwissenschaften
  • Nachweis der wissenschaftlichen Qualifikation i. d. R. durch eine abgeschlossene Promotion
  • Mehrjährige einschlägige Berufserfahrung, idealerweise in einem internationalen Umfeld
  • Gute Vernetzung innerhalb der einschlägigen wissenschaftlichen Community
  • Didaktische Kompetenz, nachgewiesen durch Lehr- und/oder Vortragstätigkeit
  • Bereitschaft zur Durchführung digitaler Lehrveranstaltungen
  • Sehr gute Englischkenntnisse, idealerweise nachgewiesen durch Auslandaufenthalte
  • Veröffentlichungen und/oder Forschungsprojekte im Themenfeld des Lehrgebiets
  • Interesse, die weitere Internationalisierung der Hochschule zu unterstützen
  • Freude am Arbeiten in Teams und an der Weiterentwicklung des Lehrgebietes, der Hochschule und ihrer Einrichtungen

Was wir Ihnen bieten

  • Ein dynamisches und innovatives Arbeitsumfeld mit flachen Hierarchien und abwechslungsreichen Aufgaben
  • Kollegiale Zusammenarbeit und vielfältige Austauschmöglichkeiten
  • Lehrermäßigung im Rahmen verschiedener möglicher Forschungsprofessurmodelle
  • Unterstützung in der Vereinbarkeit von Beruf und Familie als familiengerechte Hochschule

In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat und die sonstigen beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfüllt.

Die Stelle ist für die Besetzung mit schwerbehinderten Menschen geeignet. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.


Die Hochschule fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und strebt insbesondere im wissenschaftlichen Bereich eine Erhöhung des Frauenanteils an. Frauen werden daher ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. 

Bitte bewerben Sie sich mit Ihren aussagekräftigen Unterlagen und Nachweisen zum beruflichen Werdegang und zu wissenschaftlichen Arbeiten bis spätestens 02.08.2021 über das Online Formular

Die Einstellungsvoraussetzungen und weitere Informationen entnehmen Sie bitte diesem Link auf unserer Homepage.

Bitte nehmen Sie in Ihrer Bewerbung Bezug auf die Bewerbungskennziffer 9043.


Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobfinder-oberpfalz.de - vielen Dank!