Finden Sie ihren Traumjob
0 Jobs

Minijobs in Weiden

Die beschauliche kreisfreie Stadt Weiden zeichnet sich durch eine große Minijob-Dichte aus. In der oberpfälzischen Stadt gibt es viele Möglichkeiten, um einen Nebenjob auszuüben. Die Stadt an der Waldnaab ist in wirtschaftlicher Hinsicht keine Unbekannte. Namhafte Porzellan- und Glashersteller haben sich im oberpfälzischen Weiden niedergelassen. Unternehmen wie Bauscher, Seltmann und Nachtmann liefern ihre Produkte mittlerweile in alle Welt und tragen so zur Bekanntheit Weidens bei. Die Stadt mit etwa 43.000 Einwohnern ist ein heute wichtiges wirtschaftliches Zentrum in der Region Oberpfalz Nord mit bedeutenden Gewerbeansiedlungen. Zahlreiche Pendler aus der Region kommen tagtäglich nach Weiden, um ihrer Arbeit nachzugehen. Daneben hat Weiden auch kulturell und architektonisch einiges für seine Bewohner und Besucher zu bieten. Hervorzuheben sind hier besonders der in großen Teilen noch erhaltene mittelalterliche Marktplatz mit dem Alten Rathaus sowie die Altstadt, mit zahlreichen Fachwerkhäusern und Kirchen, wie die Kirche St. Michael oder St. Sebastian. In den vielen Cafés der Altstadt gibt es viele Jobmöglichkeiten, um im Service als Aushilfe auf 450 Euro Basis zu arbeiten. Zahlreiche Stadtfeste und traditionelle Märkte wie das Weidener Frühlingsfest, der Mittefasten- oder der Kathreinmarkt sorgen für Lebendigkeit und locken jedes Jahr zahlreiche Besucher an. Die Stände vergeben oft auch Schülerjobs für Arbeiten am Wochenende. Die vielen Studenten der Ostbayerischen Technischen Hochschule (OTH) tragen darüberhinaus zum jugendlichen Stadtbild Weidens bei.

Weiden als Wirtschaftsstandort – Nebenjobs in verschiedenen Bereichen

Historisch, an mehreren bedeutenden Handelsrouten gelegen, wuchs die Stadt über viele Jahrhunderte zu einem wichtigen Umschlags- und Handelsplatz in der Region. Mit dem Anschluss an die Eisenbahn Mitte des 19. Jahrhunderts kristallisierte sich Weiden als wichtiger Standort für die Porzellan- und Glasherstellung heraus. In den letzten Jahrzehnten hat sich die Stadt, die zuvor weitgehend durch die Glas- und Porzellanbetriebe geprägte war, in ihrer Wirtschaftsstruktur stetig weiterentwickelt und ist heute auch ein Standort für zahlreiche Dienstleistungsbetriebe und Automobilzulieferer, für Betriebe in der Kunststoffverarbeitung sowie für Unternehmen für mikroelektronische Bauteile. Weiden ist allerdings trotz mittlerweile zahlreicher Produktionsansiedlungen keine Industriestadt im klassischen Sinne. Der überwiegende Dienstleistungssektor sorgt mit seinen zahlreichen kleinen und mittelständischen Betrieben für etwa zwei Drittel der Wirtschaftsleistung. Als hervorzuhebendes Beispiel ist das international tätige Textilhandelshaus Witt Weiden, als Spezialist für hochwertige Bettwäsche und Bekleidung, zu nennen, welches in den letzten Jahren für einen erheblichen weiteren wirtschaftlichen Aufschwung der Stadt mitverantwortlich ist.

Weiden als Wissenschafts- und Ideenschmiede

Wichtige Synergieeffekte für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt liefert auch die Ostbayerische Technische Hochschule, die in Weiden mit einem zweiten Standort neben dem in Amberg vertreten ist. An der OTH sind an beiden Standorten zusammen etwa 3.300 Studenten zumeist als angehende Ingenieure mit den Schwerpunkten Maschinenbau und Elektrotechnik eingeschrieben. In den zahlreichen in Weiden und der Region ansässigen Unternehmen haben diese die Möglichkeit, mittels Praktikum, als Werkstudent oder im Rahmen eines Minijob auf 450 Euro Basis, in die Praxis einzutauchen und wichtige Erfahrungen für ihr späteres Berufsleben zu sammeln, wovon natürlich auch die Unternehmen profitieren, denn so manche Studenten bleiben dem Standort Weiden nach erfolgreichem Abschluss als hochqualifizierte Arbeitskräfte erhalten.

Gute Aussichten für Minijobber

Die Arbeitslosenquote in Weiden liegt seit Jahren zwischen 4,3 und 4,7% und damit etwa im bundesdeutschen Durchschnitt. Hierbei spielen insbesondere saisonale Effekte des Tourismusbereiches oder der Abgang von Studenten und Schülern von der Universität bzw. Schulen eine erhebliche Rolle. Die konstante sich meist wieder einpendelnde Quote zeugt jedoch von der Stabilität der Wirtschaftskraft am Standort Weiden. Für Minijobber bestehen daher insgesamt gute Aussichten für eine Anstellung in produzierenden Betrieben, aber vor allem auch im breit gefächerten Dienstleistungsbereich der Stadt, insbesondere in den vielen Gastronomie- und Touristik-Betrieben werden zahlreiche Stellen, meist saisonal bedingt als befristete Arbeitsverhältnisse oder in Teilzeit, angeboten. Gerade für die vielen, über das ganze Jahr verteilte, Stadtfeste und traditionellen Marktveranstaltungen werden ständig flexibel einsetzbare Mitarbeiter auf Minijob Basis gesucht. Für Studenten, die sich im Nebenjob etwas zum Studium hinzuverdienen müssen, bieten sich in Weiden also zahlreiche attraktive Möglichkeiten, um den Weg durch das Studium auch in finanzieller Hinsicht mit einem Minijob abgesichert zu beschreiten.

Weitere Städte in der Region

Städte in der Nähe von Weiden sind unter anderen das an der Naab gelegene Schwandorf mit seiner sehenswerten historischen Altstadt, Cham als wichtiger Wirtschaftsstandort in der Region Bayerischer Wald und Amberg mit einer einzigartigen historischen Altstadt und Standort für zahlreiche Maschinenbautriebe.

Nebenjobs in Weiden in der Oberpfalz